Kommentare: 9
  • #9

    Wölfli Imhof (Dienstag, 06 November 2018 15:39)

    Obwohl ich sehr an Musik aus TX interessiert bin, war mir der Name "Blaze Foley" bisher unbekannt. Inspiriert durch diverse Anzeigen über dieses Buch habe ich mir zuerst den Film "Blaze" von Ethan Hawke angesehen und anschliessend das Buch von Carmen und Kai Nees in kurzer Zeit verschlungen. Sehr informativ und basierend auf guten Recherchen, positiv, dass das Leben und das Werk eines texanischen Musikers auch auf Deutsch zu haben ist. Nun werde ich mich natürlich weiter mit Blaze beschäftigen und seine Werke in meine umfangreiche Musiksammlung einverleiben. Ganz herzlichen Dank den Autoren Carmen und Kai

  • #8

    Lothar Schwick (Dienstag, 02 Oktober 2018 16:07)

    Auf das Buch bin ich genauso aufmerksam geworden wie auf die Musik von Blaze Foley, durch Zufall. Manchmal ist der Zufall ja ein toller Ratgeber. Ich kann mich Rüdiger Willmer nur anschliessen. Für dieses Buch muss man sich einfach bedanken. Akribisch recherchiert und sehr liebevoll zusammengestellt. Ich durchstöbern im Moment die Diskographie um zu prüfen, was mir noch an Musik fehlt, aber ich will mich nicht allzusehr in Details verlieren. So ein Buch kann einfach nur von Menschen gemacht werden, die Blaze Foley's Musik lieben . Ich freu mich auch schon auf den Film "Blaze".

    Lieber Kai, liebe Carmen, toll das es Menschen gibt die solch ein Projekt verwirklichen. Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg mit dem Buch.

  • #7

    Rüdiger Willmer (Dienstag, 08 Mai 2018 11:28)

    Vielen Dank für dieses großartige Buch!
    Literatur über "gute" Musik gibt es meistens nur in englischer Sprache, deshalb war ich sehr überrascht, als ich euer Buch im einem Katalog mit Musikbüchern entdeckt habe. Ein Buch über Blaze Foley, auf Deutsch und von deutschen Autoren?
    Blaze Foley konnte ich nur als Figur im Umfeld von Townes Van Zandt, aus seinem "Blaze`s Blues" und natürlich aus Lucinda Williams "Drunken Angel". Ich war sofort interessiert und bin mit ein paar Klicks auf eurer wunderbaren Internetseite gelandet. So viele interessante Informationen vorweg, dieses Buch wollte ich unbedingt lesen!
    Wenn jemand die viele Arbeit und auch das Risiko eingeht, ein Buch im eigenen Verlag herauszugeben, dann sollte man das Buch auch direkt dort bestellen.
    Noch einem netten E-Mail-Austausch mit Carmen lag das Buch ein paar Tage später in meinem Briefkasten. Die Liebe zum Detail, die im ganzen Buch erkennbar ist, war schon auf der Umschlagrückseite sichtbar: ein Stück Duct-Tape und die "BFI"-Initialen. (Man braucht nur die ersten Seiten im Buch zu lesen und weiß dann schnell, was diese beiden Dinge bedeuten.)
    Das Buch selber ist mit seinen 220 Seiten eine umfassende Zusammenstellung auf hervorragend übersetzten amerikanischen Artikeln aus den unterschiedlichsten Quellen.
    Interviews, Rückblicke, zeitgenössische Zeitungsartikel, Buch- und Filmbesprechungen, eine Diskographie, die ich beim Hören der Musik immer wieder aufschlage, und vieles, vieles mehr.
    In diesem Buch kommen die hochinteressanten Erinnerungen von sehr vielen Menschen zusammen, die Blaze Foley kannten und schätzten. Nach und nach setzt sich aus den einzelnen Puzzleteilen auch bei mir langsam ein Bild über diesen doch sehr besonderen Musiker und Menschen zusammen. Das großzügige und stimmige Layout des Buches unterstützt dies Buchkonzept auf ideale Weise. Jede einzelne Stimme hat seine eigenen Seiten, nichts wurde eng zusammen geschoben, um vielleicht etwas Papier einzusparen. Dieses viel zu kurze Musikerleben wird wunderbar mit den vielen Fotos, Abbildungen und Kunstbildern sichtbar gemacht. Über das tolle Buchcover brauche ich wohl nichts zu schreiben.
    Natürlich werde ich mir in einiger Zeit den Film von Kevin Triplett ansehen und auch das Buch von Sybil Rosen lesen. Auf den "Blaze"-Film von Ethan Hawke freue ich mich auch schon.
    Im Moment steht aber bei mir die Musik von Blaze Foley im Vordergrund. Nach und nach erreichen mich die bestellten CDs und ich geniesse diese besondere Phase, eine neue musikalische Welt zu erschließen. Langsam werden die Songs vertrauter und erste Favoriten kristallisieren sich heraus. Wenn ich in eurem Buch die abenteuerlichen Geschichten dieser Alben und ihrer Veröffentlichung lese, dann bin mal wieder sehr froh, dass es irgendwo auf dieser Welt dies besonderen kleine Plattenlabel gibt, die diese Schätze heben und uns allen zugängig machen.
    In der Liste der Botschafter für Blaze Foley fehlen mir allerdings zwei Namen:
    Carmen und Kai Nees!
    Vielen Dank euch beiden für dieses wunderbare Buch!
    Ich höre viele sehr unterschiedliche Arten von Musik. Wenn ich mal wieder einen dieser ganz besonderen Singer-Songwriter oder Songwriters-Songwriter oder wie-auch-immer-man-sie nennen-mag hören möchte, werde ich neben Townes Van Zandt, Mickey Newbury oder Guy Clark von nun an auch ganz bestimmt Blaze Foley auflegen!
    P.S.:
    Falls ihr mal Langeweile haben solltet, für ein weiteres Buch über Townes ist immer Patz in meinem Bücherregal!

  • #6

    Angelika Petter-Earley (Freitag, 16 Februar 2018 13:55)

    Wenn man sich für menschliche Schicksale und Musik interessiert muss man kein Blaze Foley Fan sein, um dieses Buch zu mögen.
    Es ist sehr facettenreich und lässt viele Zeitzeugen zu Wort kommen. Authentischer kann man dem Leben und Sterben eines Musikers kaum auf die Spur kommen.
    Einige seiner Lieder bereits zu kennen, erhöht den Spaß, aber spätestens mitten im Buch möchte man eh diverse Songs kennenlernen.
    Nach dem Kapitel von Kevin Triplett wollte ich unbedingt seine Dokumentation über den „Duct Tape Messiah“ sehen und habe es mit Begeisterung getan.
    Ich bin immer noch kein Blaze Foley Fan, vielleicht ein klitzekleiner wenn ich an manche wirklich schöne Lieder denke, aber enorm beeindruckt von seiner Geschichte, die mir dieses Buch unterhaltsam näher gebracht hat.
    Nicht nur die Lebensgeschichte hat mich beeindruckt sondern auch die umfangreiche Recherche zu diesem Buch, das mit dem Ziel geschrieben wurde, Blaze Foley nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und einem deutschen Publikum näher zu bringen. Sehr gelungen!
    Vielen Dank Carmen Nees und Kai Nees für dieses schöne Buch mit interessanten Texten und schönen Bildern.

  • #5

    Elli Huinter (Donnerstag, 01 Februar 2018 10:23)

    Liebe Carmen, lieber Kai,
    vielen Dank für die Zusendung eines Exemplars Eurer liebvollen Hommage am Blaze Foley. Ich muss zugeben dass ich weder seine Musik noch sein Leben kannte. Selbst als Du mit mir, liebe Carmen, telefoniert hattest konnte ich nichts zuordnen. So jetzt aber der Reihe nach, Als Euer Buch bei mir eintraf war ich zwischen verwundern und Skepsis. Blaze Foley, ich bin 53 Jahre und was Musik angeht tendenziell Folk und Liedermacher-lastig. Wader, Wecker, Degenhard, Hirsch usw. Also zog ich mir einiges an Youtube Videos über M. D. Fuller alias Blaze F. rein. Es war wie eine Zeitreise, es war die Musik die ich immer als Musik empfunden habe, echt rein und ehrlich, die Musik die ich als 16 jähriger hörte. Sein Leben schlägt Brücken zu Charles Bukowski und seinen Gedichten. Bukowski war literarisch was Blaze in der Musik widerspiegelte. Rein, ohne Schnörkel und voller Emotionen. Aber auch er ist zerbrochen, an seiner eigenen Unzulänglichkeit und dem streben nach Image. Ob ich jemals eine so tiefe Inspiration zur Kunst erlebt habe kann ich nicht sagen, nur ich habe alles versucht was mich real und authentisch erscheinen ließ..
    Ihr habt ein wunderbares Projekt realisiert und dafür danke ich Euch. Nicht jede Zeile habe ich gelesen aber ich lauschte, „If I Could only fly“ und wusste was ihr bei der Realisierung des Buches gedacht habt. Vielen Dank für diese wunderbare Inspiration.

    Elli Hunter / Thomas Krebs

  • #4

    Amke De Boes (Freitag, 26 Januar 2018 16:35)

    Für die meisten Leute ist der Name "Kings of Leon" vielleicht eher einzuordnen als "Blaze Foley“ und somit wissen auch wenige Menschen das deren weltberühmter Song "Reverend" (2016) zu seinen Ehren geschrieben wurde. „Blaze Foley – Ein Auβenseiter der zur Legende wurde“ ist ein Buch das, wie die Autoren selber im Vorwort erwähnen, keine erneute Wiederholung von bereits bekannten Daten seiner Biografie ist, sondern geht viel weiter darüber hinaus in eine tiefere Welt, die sich wie eine Mischung aus einem spannenden Krimi und einer Komödie liest. Die Balance zwischen Text und Bildmaterial ist den Autoren sehr gut gelungen, und alles ergänzt sich zu einem wirklichen Leseabenteuer in dem man die Leidenschaft, den Schmerz, die aufregenden Abenteuer, sowie das unglaubliche Talent von Blaze Foley nachfühlen kann. Es macht einfach Spaβ dieses Buch zu lesen und nebenbei auf YouTube die Songs von Foley anzuhören, selbst wenn man nicht unbedingt Countrymusic Fan ist. Man kann nach dem Lesen sehr gut verstehen warum seine Lebenswerk soviel Bedeutung in Musikerkreisen hat und warum eine Band wie die Kings of Leon an ihn erinnern wollen.

  • #3

    Armin Wettengl (Montag, 22 Januar 2018 21:07)

    Da ist Euch etwas Besonderes gelungen.
    Das Buch ist gut lesbar, interessant strukturiert und beleuchtet die Umstände und das Umfeld, in denen Blaze Foley gelebt und seine alle Zeiten überdauernde Musik geschaffen hat.
    Viele Fotos und Dokumente, die sicher nicht überall zu finden sind, machen das Lesen kurzweilig, die kurzen "Abstecher" zu seinen namhaften "Kumpels" und Zeitgenossen machen das Buch sehr informativ und lassen seinen Lebenslauf gut einordnen.
    Vielen Dank für das Buch,
    Armin

  • #2

    Ute Schmidt (Dienstag, 16 Januar 2018 20:41)

    Ich bin auf euer Werk gespannt, in das ihr so viel Herzblut gesteckt habt. Ihr habt so manche Höhen und Tiefen erlebt und so viel Energie aufgebracht um das Buch fertig zu stellen. Ich bewundere euer Durchhaltevermögen. Ab und zu durfte ich mal reinschnuppern und genau das hat mich neugierig gemacht. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg. LG. Ute

  • #1

    Joe Witte (Dienstag, 16 Januar 2018 19:53)

    Ich freue mich sehr, dass Ihr dieses Projekt nun zum Abschluss bringen konntet und das Buch fertig ist. Ich durfte ja ein bisschen miterleben, wie es gewachsen ist und wieviel Arbeit und Herzblut Ihr darin investiert habt. Die Homepage gefällt mir gut und nun bin ich gespannt auf das Buch, dass ich hoffentlich in den nächsten Tagen in den Händen halten kann. Respekt für diese Arbeit und einen Drücker an zwei tolle Menschen. ;-)